Donnerstag, 27. Juli 2017

Hortensien und Hibisken blühen!



Als ich nach einigen Wochen wieder heimkam und den Garten inspizierte, war meine Freude groß, dass die Hortensien blühten! Denn damit hatte ich nicht so unbedingt gerechnet, als gegen Ende April der Frost zweimal zuschlug und die Austriebe der Hortensien sich braun färbten.

Zum Glück handelte ich nicht voreilig und beließ das braun gewordene Laub an den Hortensien, in der Hoffnung, daß sie doch noch blühen würden. Denn hätte ich die Spitzen abgeschnitten, wären damit mit Sicherheit die Knospenanlagen auch vernichtet worden. Solche Hortensien habe ich im Schwarzwald gesehen, die blühen in diesem Jahr nicht mehr!

Diese Hortensien wachsen unweit des Pflaumenbaumes. Eine davon ist zwar nicht direkt blau geworden, weil ich sie während meiner Abwesenheit nicht entsprechend behandeln konnte, doch sie erfreuen auch so das Auge. Keiner denkt jetzt noch daran, wie hässlich braun sie im Mai noch an den Spitzen waren. All das Braun ist von selbst verschwunden! So macht Gärtnern Freude! :-)
Hinter den Hortensien gedieh der Hopfen, den ich aus einem Sämling zog, im Topf in der Zwischenzeit recht gut. Und im Vordergrund links ist ein selbst gezogener Hortensienableger, der später exakt wie die Blüte auf dem ersten Bild ganz oben blühen wird. Noch trägt er nur einen kleinen, eher atypischen unscheinbaren Blütenstand.


Doch die Wackerbarth-Hortensie vermisse ich - oder sollte ich sie noch an einen anderen Platz gesetzt haben - was ich im Alltagsstress hier dann nicht mehr vermerkt habe? Ein Jahr ist doch sehr lang ...

Eine weitere Hortensienschönheit weiter hinten im Garten in der Nähe des Ginkgos - dies ist ein mächtiger Busch geworden!



Wunderhübsch sind die rüschigen Blüten dieser weiß-cremefarbenen Hortensie. Alles wucherte in der Zwischenzeit während meiner Abwesenheit ein wenig wild und ich bin immer noch dabei, vieles wieder in Form zu bringen. Wegen der Mückenplage wage ich mich nicht so oft in den Garten, da dies nur mit Giften und Spezialkleidung möglich ist und das muß ich mir wirklich nicht so oft antun!


Eine ähnliche weiß blühende Hortensie, die jedoch keine so gerüschten Blüten trägt ...
Im nächsten Jahr werden sie sicher noch üppiger blühen.



Die weißen Bechermalven blühen wie in jedem Jahr ...


Und auch der Hibiscus entfaltete seine Blüten - dies ist die straßenseitige Ansicht, heute am frühen Abend mit dem Smartphone aufgenommen.


Nicht weit vom Hibiscus entfernt hat eine der Waldgartenrosen ihren Platz, die sich vorwitzig über den Zaun streckt. Durch die starken Regenfälle und anhaltende Feuchtigkeit haben in diesem Jahr alle Rosen gelitten. Ihrer Blühfreudigkeit tut das jedoch keinen Abbruch.


Den Schneefelberich konnte ich leider etwas spät knipsen - an der Basis werden seine Blüten nun schon wieder bräunlich ... wie doch die Zeit vergeht - manchmal kommt es mir jetzt schon fast herbstlich vor . . . Obwohl wir nicht einmal August haben!


Am Abend war ich noch in Braunschweig, dort stellt man sich auf die kommende Flutwelle ein - denn das Hochwasser vom Harz fließt nun zu uns herab, so daß die Pegelstände steigen. Ich werde dazu noch auf Instagram posten. Bad Harzburg war zeitweilig von der Außenwelt total abgeschnitten. Auch bei uns fiel das Wasser nur so vom Himmel. Zum Glück ist es seit 2 Tagen wieder trocken!

Mittwoch, 19. Juli 2017

Sommer - Sonnenschein ☼ ☼ ☼




Nach einer langen Auszeit will ich mich hier nun wieder einmal melden, auch, weil einige von Euch auf anderen Kanälen bereits mehrfach nachgefragt haben, wo ich bleibe. ;-)

Dazu kann ich jedem nur raten, die Post-Hektik bzw. den Post-Zwang einmal zu unterbrechen. Das klappt prima! Und ist sehr erholsam. Es kann ohnehin auf Dauer nie so weitergehen, wie man es glaubt und will ... im Leben hat alles seine Zeit. Ich habe momentan auch nicht vor, wieder täglich zu posten oder zu kommentieren! Ganz im Gegenteil verlängere ich den Sommer und werde das schöne Wetter nach allen Kräften genießen. Die dunkle Jahreszeit kommt schnell genug und dann ist immer noch Zeit, sich vor den Computer zu hocken.

In der Collage vorab ein paar Bilder aus den schönen Wochen, die ich - teilweise mit meinem lieben Mann - im Schwarzwald verbrachte.

Wir haben uns einige sehr malerische Orte angesehen und ansonsten habe ich es einmal genossen, verwöhnt zu werden und verschwendete nicht einmal einen einzigen Gedanken an meinen Garten!  ;-) ;o)


Dieser jedoch - mein Garten - sah ziemlich verwildert aus bei meiner Rückkehr. Denn auch wenn mein Mann teilweise zuhause war und sich um den Garten kümmerte, was Rasenmähen und Bewässerung betrifft, wucherte es während meiner Abwesenheit wie wild, sicherlich auch der Witterung geschuldet, Wärme und Feuchtigkeit .... ganz anders als an meinem Urlaubsort ;-)....

Und so war ich in den ersten Tagen seit meiner Rückkehr damit beschäftigt, den Wildwuchs wieder in geordnete Bahnen zu bringen, auch da demnächst einige Feiern anstehen, die sich bis Ende August hinziehen, soll der Garten sich natürlich von der besten Seite präsentieren.

Heute erst einmal Bilder vom Garten im Dunkeln
Im Bild die Wedel der Drachenweide unterhalb des Ahornes. - Ja, unser Garten ist nun fast wieder ein Park, ähnlich dem damaligen Waldgarten ...in dem es sich auch spätabends herrlich wandeln läßt, wenn da die lästigen Mücken nicht wären - in diesem Jahr ganz schlimm! Zumindest bei uns in Niedersachsen, denn in Baden-Württemberg sah das deutlich anders aus!


Noch sind die Tage lang ... und die in der Nähe befindliche Laterne beleuchtet zusätzlich die hohe Weide ... unterhalb dieser am Sommerflieder zahlreiche Nachtfalter schwirren .... auch ich hatte Mühe, mich von dem berauschenden Duft loszureißen. Nur einer meiner Sommerflieder duftet so betäubend. Der Weiße und der Dunkelviolette duften bei weitem nicht so magisch!


Und unterhalb der hohen Weide leuchtet geheimnisvoll der Gartenspiegel durch die beschädigte Rückenlehne des Gartenstuhles



Blaues  Leuchten auch am Rand eines der Beete ...


und mögen manche es auch kitschig finden, ich liebe diese Schmetterlingsleuchten ...


video

Sommermagie ... fehlen nur noch die Glühwürmchen. . .